berlin-vr.de

Panoramafotografie

 - Allgemeines
 - Produktion
 - Multinode Panos
 - Auftragsarbeiten

Kontakt

 - Impressum
 - Kontaktformular
 - Copyright &
   Lizenzbedingungen

 - Vertragsgrundlagen

panoshot

 - panoramafoto
 - Teneriffa

chop solutions

 - printdesign
 - webdesign
 - fotodesign
 - programmierung
 - internetservice
 - training


Mitglieder der International QuickTime VR Association IQTVRA
berlin-vr.de : Panoramafotografie : Produktion

Produktion von Panoramafotografien

Techniken zur Herstellung

Für die Herstellung von Panoramen gibt es verschiedene Ansätze.
Meist werden viel Einzelfotos von einem Standpunkt in verschiedenen Drehwinkeln - ingesamt immer mit 360 Grad - aufgenommen, die dann durch den Einsatz spezieller Software und zu einem Panorama zusammengerechnet werden. Fehler können hierbei an den überlappenden Bildausschnitten entstehen - die sogenannten Stichingfehler.
Bei anderen Ansätzen wird die Kamera motorgesteuert bei einer Belichtung um 360 Grad gedreht - wodurch unter Umständen sich bewegende Objekte (Menschen, Autos etc.) gestaucht oder gestreckt werden könnten.
Ein weiterer Ansatz ist die Aufnahme von nur einem einzigen Foto mit einer hochbrechenden Linse, die auf "einen Klick" 360 Grad in Form eines "Donuts" auf den Film bringt. Auch hier wird wieder durch den Einsatz von Software aus diesem Bild ein falches Panorama berechnet.

Unabhängig von Ansatz, den man bei der Produktion der Panoramen verfolgt, ist eines allen gemein: Sehr gute Qualität erzielt man meist nur durch aufwendige Bildnachbearbeitung.

Je nach verwendetem Objektiv entstehen Bilder mit einem eigenwilligen Seitenverhältnis. Bei einem 34mm Objektiv entstehen z.B. Bilder mit einem Seitenverhältnis von ca. 1:6,6 (unsere Classic-Line ist so produziert), bei einem Weitwinkelobjektiv mit nur 17mm ist das Seitenverhältnis jedoch 1:3,6 (wie bei unserem Wide-Line Panoramen). Je kleiner das Seitenverhältnis, desto größer ist der Blickwinkel - das sogenannte "Field of View" (FOV).

Einen direkten Vergleich können Sie zum Beispiel bei den Panoramen vom Bestattungshaus Simonis sehen.

Aufbereitung zur Darstellung

Je nach gewünschter Darstellungsart wird das Einzelpanorama als Bild (z.B. als JPEG-Datei) direkt mit einem JavaApplet verwendet oder mit Hilfe spezieller Software zu einem Film im QuickTime-VR-Format umgewandelt. Somit lassen sich die Panoramen sowohl im Internet als auch auf CD-ROM-Produktionen verwenden.
Aus dem sphärisch verzerrten Ausgangsbild - im Normalfall ist das "flache" Bild im Raum quasi auf einer Kugel erstellt worden - wird über das JavaApplet oder die internen Mechanismen im QuickTime-VR der jeweilige Bildausschnitt wieder entsprechend entzerrt und erscheint somit dem Betrachter als Ausschnitt aus dem Ganzen wie bei einem "normalen" Foto ohne die Verzerrungen.
Bei beiden Varianten kann der Benutzer interaktiv den Standpunkt mit seiner Maus beeinflussen und sich den gewünschten Sichtwinkel wählen...

Unterschiedliche Standpunkt können durch verschiedene Mechanismen zu einer MultiNode-Tour verbunden werden.

Stadtansichten

 - Charlottenburg
 - Friedrichshain
 - Köpenick
 - Kreuzberg
 - Lichtenberg
 - Mitte
 - Prenzlauer Berg
 - Reinickendorf
 - Schöneberg
 - Spandau
 - Steglitz
 - Tempelhof
 - Tiergarten
 - Treptow
 - Wedding
 - Wilmersdorf
 - Zehlendorf

Specials

 - Berliner Motorrad Tage
 - Glienicker Brücke
 - Potsdamer Platz
   Arkaden
   China-Ausstellung

 - Internet World
   2001

Unternehmen

 - Restaurant
   Engelbrecht

 - Bestattungshaus
   Simonis

 - Streckers
   Cafe and Bar

 - vorDruck
Druckversion